Webdesign Trends 2019. Das kommt auf uns zu.

von | 11.04.2019 | Allgemein

Ist Bootstrap tot?

Modern und aktuell zu bleiben ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg Ihrer Website. Jedes Jahr ändert sich wieder einiges beim Webdesign. Erfahren Sie welche Webdesign Trends in 2019 auf uns zukommen.

Eine Website, die heute schlank und modern aussieht, könnte in wenigen Monaten veraltet und kitschig aussehen. Deshalb ist es so wichtig, den Unterschied zwischen einem Trend und einer vorübergehenden Modeerscheinung zu kennen. Wenn Sie Ihre Website gestalten, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Design mehrere Jahre lang gut aussieht und nicht an ein Geocities Message Board von 1996 erinnert.

2019 dreht sich alles um die Nutzerfreundlichkeit. Geschwindigkeit und mobiles Design stehen dabei im Fokus. Auffällige und einfache Designs mit asymmetrischen Layouts, immersive Video-Hintergründe sind ein „Must-Have“.

Geschwindigkeit

Als Anbieter haben Sie weniger als zwei Sekunden, um einen guten Eindruck bei einem potenziellen Kunden zu hinterlassen.

Webdesign Geschwindigkeit Speed Webspeed

Menschen neigen dazu, flatterhaft und ungeduldig zu sein. Wenn das Internet eine außerirdische Verschwörung wäre, die die menschliche Natur beobachtet, würden ihre intergalaktischen Studien zeigen, dass wir nicht gerne warten. In Studien von Akamai und Gomez.com erwarten 50% der Nutzer, dass, wenn sie auf eine Website klicken, diese in zwei Sekunden oder weniger geladen werden sollte. Nach drei Sekunden geben die meisten bereits auf.

Eine hübsche Website ist schön und gut, aber wenn das Design so datenlastig ist, dass es zu lange dauert, um es herunterzuladen, könnten Sie jede Menge Einnahmen verlieren. Noch schlimmer ist, dass Google mit dem Google Speed Update, das im Juli 2018 in Kraft getreten ist, begonnen hat, Rankings für Websites zu priorisieren, die schneller laden als andere. Andere Suchmaschinen werden diesem Beispiel wohlmöglich bald folgen.

Somit müssen Websites nun auf Geschwindigkeit optimiert werden und Webdesign muss die Geschwindigkeit schon während der Entwicklung priorisieren. Webdesigner können sich nicht einfach darauf verlassen, dass der Entwickler ihre Arbeit in etwas verwandelt, das sowohl gut aussieht als auch einen guten Rang hat – Geschwindigkeit muss bereits ein Designparameter sein.

Die Tage der gigantischen Fotos, unkomprimierten Videos und des aufgeblähten JavaScripts sind vorbei. Obwohl große Bilder und Videos nicht vom Webdesign abgekoppelt sind, müssen sie 2019 so integriert werden, dass sie die Ladezeiten nicht verlangsamen.

Flaches Design

Im Jahr 2017 begannen Designer und Entwickler, saubere und einfache Websites für eine bessere mobile Leistung zu erstellen. Seitdem ist die Anzahl der mobilen Suchanfragen stetig gestiegen, und das Mobile-First-Prinzip für Websites ist heute eine Notwendigkeit und nicht nur eine Option. Bildlastige Websites laden langsam und frustrieren mobile Nutzer.

Flat Designs Flache Designs

Klare, minimalistische Designs oder flache Designs zeichnen sich durch schnelles Laden aus und sind derzeit aus zwei wichtigen Gründen trendy und wünschenswert. Erstens können sowohl mobile Benutzer als auch Desktop-Browser schnell ladende Websites nutzen. Zweitens, sie können einen hohen SEO-Wert erzielen. Flaches Design hilft einer Website, viele der, von Google geforderten, Geschwindigkeitsanforderungen zu erfüllen. Deshalb hat sich das flache Design durchgesetzt und wird auch 2019 im Trend liegen.

Flaches Design bedeutet nicht, dass alles auf zwei Dimensionen reduziert wird – es geht um Minimalismus und Benutzerfreundlichkeit. Es ist eine Designästhetik, die Unordnung beseitigt und sich auf die wichtigen Teile Ihrer Website konzentriert. Das flache Design verwendet helle Farben, saubere und scharfe Kanten und viel Freiraum und ist eine erfrischende Abwechslung zu ablenkenden und langsam ladenden, hochauflösenden, bildbasierten Designs.

Auch wenn minimalistisch, soll das nicht bedeuten, dass flaches Design langweilig ist. Kontrastreiche Farben und Illustrationen mit einfachen Bildern und serifenlosen Schriften. Das flache Designs vereint sich zu einem exzellenten Benutzererlebnis, das auffallend und ansprechend sein sollte.

Da flaches Design nicht darauf angewiesen ist, fesselnde Bilder zu beinhalten, muss es nicht mit großen Mengen an zusätzlichen Daten geladen werden. Das bedeutet zwei wirklich große Dinge für Website-Besitzer: Erstens, dass Kunden, egal ob sie auf dem Handy oder anderweitig surfen, ein angenehmes und schnelles Ladeerlebnis auf der Website haben werden. Zweitens machen diese datenleichten, schnell ladenden Designs die Seitengeschwindigkeit und -optimierung viel, viel schneller – was für Google, Bing und so ziemlich jede andere Suchmaschine wirklich wünschenswert erscheint. Schnellere Ladezeiten bedeuten, dass Ihre Website vermutlich eher einen besseren Rang einnimmt. Außerdem neigen Ihre Nutzer mit einem ansprechenden flachen Design dazu, länger auf Ihrer Website zu bleiben und eher zu zahlenden Kunden zu werden.

Mobile First

Google nutzt nicht nur die Seitengeschwindigkeit als Bewertungsmaßstab.

Im Jahr 2015 hat die mobile Suche die Desktop-Suche insgesamt abgelöst, was die mobile Suche zur meist genutzten Suchweise weltweit macht. Somit priorisiert Google nun Websites, die auch für den mobilen User einfach zu nutzen sind.

Da mobile Websites Vorrang vor Desktop-Websites haben, ist es kein Wunder, dass das mobile First Design zu einem Trend geworden ist. Bei Mobile First Web Design geht es darum, die Art und Weise, wie Websites grundlegend gestaltet werden, zu verändern. Früher war es üblich, dass eine Website nur für einen Desktop- oder Laptop-Computer konzipiert wurde und ein mobiles Design zusätzlich hinzugefügt werden konnte. Mobile First Design macht genau das Gegenteil: Es beginnt mit dem Design der Website für den mobilen Benutzer, bevor eine Version erstellt wird, die auch für einen Desktop-Benutzer funktioniert.

Auch hier basiert dieser Trend zum Mobile-First Design nicht nur auf Rankingfaktoren oder SEO. Das visuelle Ergebnis ist etwas, das in erster Linie das Erlebnis des Benutzers mit der Website auf dem Gerät, von dem aus er am ehesten suchen wird, verbessert. Dieser Designtrend erfüllt die Anforderungen, die mobile Nutzer stellen und wird wahrscheinlich noch lange Zeit vorherrschen.

Broken Grid bzw. Asymmetrische Layouts

Im Jahr 2019 geht es bei Webdesign-Trends darum, über den Tellerrand hinauszudenken, oder besser gesagt, über das Raster. Gebrochenes Raster und asymmetrische Designs hinterlassen ihre Spuren in der Webdesignbranche. Trotz des Drucks vieler Webdesigner auf flaches, schnelles und minimalistisches Design gibt es auch ein großes Kontingent an Designern, die sich für den frischen, markanten Look von gebrochenen Layouts einsetzen.

Broken Grid Asymmetrische Layouts

Wenn wir von gebrochenen Rastern oder asymmetrischen Layouts sprechen, bezieht sich dies auf das Rastersystem, das seit Jahrzehnten in allen Arten von Layouts verwendet wird, von Webseiten über Zeitungen bis hin zu Print- und Außenanzeigen. Ein Grid-System hilft einem Designer, die Ausrichtung und Konsistenz einfach aufrechtzuerhalten, wenn er Inhalte – Bilder, Schlagzeilen, Kopien, Handlungsaufforderungen – zu jedem Medium hinzufügt, die Struktur des Gitters im zugrunde liegenden Layout beibehält und dabei im Allgemeinen auch die Symmetrie beachtet.

Historisch gesehen hat die Nichtverwendung eines Gitters oder das „Wing it“ zu dem geführt, was viele als schlampiges oder ablenkendes Design bezeichnet haben, das den Benutzer davon abhält, sich auf die wichtigsten Teile der Seite zu konzentrieren. Jedoch haben Asymmetrie und gebrochene Gitter immer mehr an Popularität gewonnen, wahrscheinlich weil sie einen Weg gefunden haben, nicht wie die meisten anderen Website-Designs auszusehen, während sie gleichzeitig nicht ablenkend oder schlampig sind.

Designer sind in der Lage, dies zu erreichen, indem sie das Raster sorgfältig und durchdacht durchbrechen und eine Hierarchie mit geplanter Asymmetrie aufbauen. Die Verwendung ungewöhnlicher Platzierungen, Schichten mit unterschiedlichen Farben und Texturen, wiederholte unregelmäßige Muster, die Verwendung von Weißraum und die kreative Verwendung von Typografie erzeugen ein Gefühl der Tiefe, das normalerweise bei rasterbasierten Layouts nicht vorhanden ist.

Diese Designs sind auffällig und helfen, die Nutzer zu begeistern und sie auf die wichtigsten Teile der Website aufmerksam zu machen, aber nicht aufgrund von etablierten, auswendigen Designmustern. Stattdessen lenkt der kreative Einsatz von visueller Aufteilung den Blick darauf, wohin man schauen soll. Mit Farben, Formen, Texturen, expressiver Typisierung und dynamischen Bildern kann der Designer die Aufmerksamkeit des Benutzers auf eine neue, ansprechende Weise auf die Inhalte oder CTAs lenken, die der Benutzer finden soll.

Formen

Zwischen dem Minimalismus des flachen Designs und dem kontrollierten Chaos des gebrochenen Gitters liegt der Trend der geometrischen Formen. Wenn Sie denken, dass sich dies auf einfache, euklidische geometrische Formen bezieht, die Sie in der Mittelstufe kennengelernt haben, wie Dreiecke, Sechsecke und Kreise, dann haben Sie absolut Recht.

Shapes Formen

Formen können die Lücke zwischen Flach- und Bruchraster schließen, da sie sich leicht in ein Design integrieren lassen. Einfache geometrische Formen mit leuchtenden Farben können interessante Kanten erzeugen und schnell laden. Designs, die Formen mit Fotografie oder Formen verwenden, um wiederholende Muster zu erzeugen, können zu der Dynamik und Tiefe führen, die in gebrochenen Rastern oder asymmetrischen Layouts vorhanden sind.

Diese Vielseitigkeit ist der Grund, warum Formen im Jahr 2019 zum Trend werden. Geometrische Formen lassen sich recht einfach integrieren und erzeugen eine gewisse Form von Tiefe.

Formen sind wie Farben, die beim Menschen auf natürliche Weise bekannte Emotionen hervorrufen können. Rechtecke repräsentieren Stabilität, Kreise stehen für Einheit, und Dreiecke und Raute sind dynamisch. Die kreative Verwendung bestimmter Formen oder Kombinationen von Formen kann verwendet werden, um die Emotionen oder Gefühle zu formen, die Ihre Website-Besucher fühlen sollen.

Sie können dramatisch oder sparsam eingesetzt werden – es hängt einfach von Ihrer Markenästhetik ab. Formen helfen Ihnen leicht, eine visuelle Hierarchie aufzubauen und die Aufmerksamkeit auf Teile einer Seite zu lenken, die Ihre Besucher bemerken sollen, selbst wenn sich Ihre Website von einem traditionellen Grid-Design entfernt hat. Deshalb werden wir auch 2019 wieder geometrische Formen im Webdesign sehen.

Einseitiges Design / One-Pager

Geschwindigkeit und Minimalismus sind die Trends, die immer wieder auftauchen, wenn es um Webdesign im Jahr 2019 geht, was ein wesentlicher Grund dafür ist, dass Single Page Design, auch bekannt als Pageless Design, auch weiterhin in 2019 Trend bleiben wird. Single Page Design ist ein sehr anschaulicher Titel – es bezieht sich auf Websites, die nur eine Seite statt mehrerer Service-Seiten oder Blog-Artikel haben, die alle übersichtlich unter einer Silohierarchie angeordnet sind.

Von einem traditionellen SEO digitalen Marketing Standpunkt aus gesehen, scheint das keine gute Idee zu sein, denn es wird viel schwieriger sein, die eine Seite für unterschiedliche Keywords zu optimieren. Obwohl es schwieriger sein kann, bestimmte SEO-Taktiken zu verwenden, überwiegen die Vorteile.

Wie in der Geschwindigkeit und dem flachen Design diskutiert wurde, werden übersichtliche, saubere, einfache Websites von Suchmaschinen bevorzugt, da sie schnell und einfach auf mobile Geräte heruntergeladen werden können. Pageless Design erreicht das, indem es weniger von allem hat, was eine Website verlangsamen kann. HTML, CSS, Javascript und Bilder überladen die Website nicht, was sie zu einem besseren Erlebnis für den Benutzer macht und in den Suchmaschinen Priorität einräumt.

Diese Einfachheit ist doppelt großartig für One-Pager, da sie auf jedem Browsing-Gerät gut aussehen und automatisch zu einer MobileFirst-Website werden. Das bedeutet zugleich eine einfachere Verwaltung. Aktualisierungen der Website sind oft schnell erreicht, da es so wenige Dinge zu ändern oder zu aktualisieren gibt. Es ist für Ihr Unternehmen einfacher Ihre Website aktuell zu halten..

Unternehmen lieben seitenlose Websites nicht nur wegen ihrer Benutzerfreundlichkeit, sondern auch wegen ihrer hohen Konversionsraten. Auf einer traditionellen hierarchischen Website geht es darum, einen Benutzer mit einer Schlüsselwortsuche zu erfassen, ihn dazu zu bringen, auf Ihrer Website zu landen, und ihn dann zu einem Kontaktformular, einer Seite oder einer Telefonnummer zu leiten. Bei Einzelseiten-Websites gibt es für den Benutzer keinen Ort, an dem er sich ablenken lassen könnte – jeder Teil der Seite treibt ihn zu einem Konvertierungspunkt, der Ihnen mehr Leads und mehr Geschäft bringt.

Während das Single Page Design die Zukunft des Webdesigns wahrscheinlich nicht übernehmen wird, wird es sicherlich auch weiterhin seine Spuren hinterlassen.

Video-Hintergründe

Trotz der minimalistischen, schnell ladenden, flachen Designtrends sind Videohintergründe als Trend bis ins Jahr 2019 immer noch unglaublich beliebt. Wir haben oben geschrieben, dass Geschwindigkeit in 2019 das A und O im Webdesign darstellt. So sollte man annehmen, dass Videos zuviel Ladezeit beanspruchen und trotzdem finden wir immer häufiger Videohintergründe, um bessere Konversionen zu erzielen.

Videos sind schlicht überzeugender als Text oder Bilder. Sie werden diesen Trend in den letzten Jahren wahrscheinlich auf Social Media Plattformen wie Facebook gesehen haben. Videobeiträge werden gegenüber anderen Arten von Beiträgen priorisiert. Sie machten es sogar einfacher, Videos anzusehen, indem sie automatisch stumm geschaltet wurden, während Sie durch Ihren Feed scrollen.

Wenn ein Benutzer auf Ihrer Website landet und ein Video im Hintergrund abgespielt wird, wird er wahrscheinlich bleiben, um es sich anzusehen, denn Videos erregen Aufmerksamkeit. Je länger ein Benutzer auf Ihrer Website bleibt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er zum Kunden wird. Dies wiederum erhöht Ihre Anwesenheits-Metrik, und je länger ein Besucher auf Ihrer Homepage verweilt, desto besser ist Ihre SEO.

Die Kraft eines Videos kann nicht in Worten ausgedrückt werden – sie vermitteln Ihre Botschaft schnell und effektiv, etwas, wofür es lange Texte braucht. Das Video macht es in Sekundenschnelle. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie eine komplexe Nachricht haben, die Sie Ihren Benutzern in der kurzen Zeit, in der Sie ihre Aufmerksamkeit haben, erklären möchten.

Schließlich hat ein Videohintergrund auf einer Website einfach etwas Schickes und Modernes. Solange das Video kurz ist, stummgeschaltet ist und einen schönen, hochwertigen Look hat, kann ein Videohintergrund einiges beitragen.

Mikro-Animationen

Ein subtiler, aber spürbarer Trend im Webdesign 2019 sind Mikroanimationen. Mikroanimationen sind eine leistungsstarke Möglichkeit, Ihren Nutzern beim Surfen auf Ihrer Website ein intuitives und zufriedenstellendes Erlebnis zu bieten. Dies geschieht durch kleine Animationen, die dem Benutzer helfen, die Seite zu verstehen und zu validieren, wenn er mit der Maus darüber fährt oder auf ein Element klickt, wie z.B. die Farbe einer Taste zu ändern, wenn der Mauszeiger darüber fährt, oder ein Menü, das sich erweitert, wenn er auf den Hamburger klickt.

Shapes Formen

Die meisten Benutzer erleben diese Mikroanimationen ständig auf Desktop- und mobilen Browsern. Es ist so allgegenwärtig beim Surfen, dass es überraschender ist, sie nicht zu erleben. Diese Animationen helfen dem Benutzer zu erkennen, dass er die richtigen Aktionen durchführt, während er durch Ihre Website geht. Hast du auf dem Formular auf den Absenden-Button geklickt? Es hat seine Farbe geändert, als du darauf geklickt hast. Wie kann man die Seite schnell aktualisieren? Das Herunterziehen erzeugt eine Zugbewegung, um Sie wissen zu lassen, dass Sie die Aktualisierungsaktion ordnungsgemäß ausgelöst haben.

Erinnern Sie sich, wie bewegte Objekte wie Videos zur Bindung und Aufmerksamkeit der Benutzer beitragen? Diese Bewegungen, auch wenn es sich um kleine Animationen handelt, helfen, die Aufmerksamkeit des Benutzers auf sich zu ziehen und ein bereicherndes Erlebnis für ihn zu schaffen, wenn er eine Website besucht. Im Gegenzug schafft der richtige Einsatz von Mikroanimationen eine visuelle Tiefe auf einer Webseite, die die Besucher zu Ihren Konversionspunkten führt und sie dann für das Ausfüllen belohnt.

Chatbots & Machinelles Lernen

In den letzten Jahren ist die Interaktion und Kommunikation mit Bots immer normaler geworden. Bots oder Chatbots werden immer häufiger auf Websites und Mikrointeraktionen in digitalen Medien eingesetzt. Es dauert nicht mehr lange, dann werden Sie auch mit Robotern am Telefon sprechen.

Als sie vor fast 20 Jahren mit der Einführung begannen, schienen diese Bots es schwieriger zu machen, Probleme zu lösen (erinnern Sie sich daran, dass Sie Ihre Befehle in einem lauten, festen Ton ausgesprochen haben?), aber im Laufe der Jahre wurden sie dank verbesserter künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellen Lernens intelligenter. Diese sind es, die Google helfen, Vorschläge zu erstellen, wenn Sie mit der Eingabe in der Suchleiste beginnen.

Deshalb kennt uns auch Facebook so gut. Es hat Facebook geholfen zu lernen, wie wir aussehen und fragt, ob wir uns selbst in einem Foto markieren wollen. Es verwendet auch Standortdaten und hat unsere Lesegewohnheiten gelernt, so dass es genau weiß, welche Anzeigen, Ereignisse und Informationen es uns zeigen soll, damit wir einen „like“-Button drücken können.

Chatbots und maschinelles Lernen werden die Benutzerinteraktionen mit Websites weiter verbessern, zumal die Autoresponder-Funktionalität, die den meisten Chatbots innewohnt, nahtlos mit den Benutzern interagieren kann und einen exzellenten Kundenservice im Voraus bietet. Gleichzeitig sammelt er Informationen für Ihr Verkaufsteam, bevor diese tatsächlich mit dem potenziellen Kunden interagieren werden.

Im Jahr 2019 wird diese Technologie weiter perfektioniert und in die Websites der Unternehmen integriert. Bald werden Web-Interaktionen nahtlos ablaufen. Stellen Sie sich eine Website vor, die bereits genau weiß, wonach Ihr Kunde sucht, indem Sie einfach seine vergangenen Interaktionen mit Ihrem Unternehmen analysieren. Der Kundenservice über das Internet wird dank dieser neuen Technologien von Tag zu Tag schneller und effizienter.

Web Design 2019 – Minimalismus oder aufmerksamkeitsstarke Grafiken?

2019 mag wie der Janus für das Webdesign erscheinen: Auf der einen Seite sind die verlockenden visuellen Freuden von gebrochenen Rasterlayouts und Videohintergründen. Auf der anderen Seite stehen die schönen, aber praktischen Grundsätze des flachen Designs und der einseitigen Layouts. Wenn sich Trends ändern, ändert sich auch die Branche. Mit den Trends zu gehen, wird Ihnen helfen, Ihre Website frisch und aktuell zu halten und Ihre Kunden zu binden.